Fisch im Salzteig

Fisch im Salzteig

Einfaches Rezept, große Wirkung. So gelingt der Fisch garantiert, er bleibt saftig und sein Aroma kommt besonders gut zur Geltung. Es eignen sich dafür ein oder zwei ganze Fische (je nach Größe), z. B. Dorade, Forelle, Lachsforelle, Goldbrasse, Wolfsbarsch oder Seebarsch. Die Fische sollten bereits ausgenommen sein und innen/außen unter fließendem Wasser abgewaschen werden. Mit Küchenpapier abtupfen.




Man braucht noch:
1 ½ kg grobes Meersalz
75 g Butter
1-2 Zitronen
Pfeffer aus der Mühle

Den Backofen auf 200°C vorheizen

Was jetzt kommt, wird auch Ihren Kindern viel Freude bereiten:

In einer großen Schüssel ungefähr 200 ml kaltes Wasser mit dem Salz vermengen, bis die Konsistenz eines Peelings entsteht.

Eine feuerfeste Form, in die der Fisch gut rein passt, oder eben ein Backblech mit Backpapier ungefähr 2 cm hoch mit Salzmasse füllen. Den Fisch mitten reinlegen und rundum dick mit dem restlichen Salzteig zukleistern, gut andrücken.

Rein in die Mitte des heißen Ofens und 30-35 Minuten braten lassen. Dann den Ofen ausschalten, einen Kochlöffel in die Backofentür klemmen, damit sie einen Spalt offen bleibt. Den Fisch im Salzmantel noch zehn Minuten im Ofen lassen.

Nach Belieben Butter in einem Töpfchen flüssig werden lassen. Zitronen vierteln und auf den Tisch stellen.

Der folgende Augenschmaus sollte vor den Augen der Gäste oder Familie passieren: Die harte Salzkruste mit einem scharfen Sägemesser (Brotmesser) vorsichtig aufschneiden und zum Vorschein kommt der äußerst zarte, super aromatische Fisch. Die salzverkrustete Haut bleibt zurück und wird nicht mit gegessen. Über den Fisch etwas von der heißen, flüssigen Butter geben. Zitronensaft oder ein Hauch frisch gemahlener Pfeffer runden das Festmahl ab.

Dazu passen alle Zutaten, die man auch sonst zu Fisch serviert. Beispielsweise Kartoffelspalten.

Share:

0 Kommentare